Choose our premium WordPress themes for your business or personal website. We welcome you to join our community for best wordpress themes - www.jartheme.com/wordpress

Die 13. Fête de la Musique Quedlinburg – Zurück zu den Wurzeln

21. Juni – Sommeranfang. Seit 2008 feiert die Welterbestadt Quedlinburg die Fête de la Musique.

Die aktuellen und zu erwartenden Coronabestimmungen veranlassen das Organisationsteam (Kulturförderung und Dachverein Reichenstraße e.V.) der Fête de la Musique Quedlinburg, das Konzept für dieses jährlich stattfindende Musikfest in der Welterbestadt am 21. Juni 2021 neu zu denken.

Unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ (frz. „retour aux sources“) setzen die Organisatoren auf Live-Musik, ohne Verstärker und handgemacht – und das Mitwirken der Quedlinburgerinnen und Quedlinburger. Aufgerufen sind alle, die zuhause Musik machen, allein oder in der Familie. „Alle Musikerinnen und Musiker sind herzlich dazu eingeladen, am Montag, dem 21. Juni 2021, die Fenster weit zu öffnen und Musik erklingen zu lassen – egal, ob es sich dabei um das tägliche Üben eines Musikinstrumentes oder das Singen am Fenster handelt“, ruft Steffi Bethge, Kulturförderin der Welterbestadt Quedlinburg, zum Mitmachen auf. „Beteiligen Sie sich an der Fête, bringen Sie unsere Stadt zum Klingen und begrüßen somit den Sommeranfang musikalisch. Musik verbindet, wir wollen ein musikalisches Zeichen setzen“, so der Aufruf.

Darüber hinaus soll aus verschiedenen öffentlichen Gebäuden in der Welterbestadt Musik erklingen. Die Kulturkirche St. Blasii wird zwar nicht geöffnet sein, aber man kann von außen der Musik lauschen. Mit dabei sind auch die Kirchen St. Benedikti und St. Nikolai. Einzelne Musikerinnen und Musiker treten in der Steinbrücke, auf dem Kornmarkt und auf dem Marktplatz auf.

Von den Türmen der Quedlinburger Stadtkirchen und der Stadtbefestigung lassen Turmbläser die Fête de la Musique Quedlinburg 2021 um 21 Uhr ausklingen.

Eine Veranstaltung von:
DV Reichenstrasse e.V. - Welterbestadt Quedlinburg
Freundlich unterstützt durch:
Land Sachsen-Anhalt - Staatskanzlei Sachsen-Anhalt - Insitut francais